Travel Recap: Beautiful Mallorca

MallorcaMallorca hat leider vielerorts keinen besonders guten Ruf. Das mag damit zusammenhängen, dass es das beliebteste Reise- und Auswandererziel der Deutschen ist, deshalb sowieso als das 17. Bundesland gilt und oftmals nur mit dem Ballermann in Verbindung gebracht wird. Es ist in der Tat etwas eigenartig, wenn man als Spanisch-Loser (wie ich es bin) mit Englisch nicht weit kommt, jeder zweite aber nahezu perfekt deutsch spricht. Wir haben auf unserem Kurztrip aber eines festgestellt: Mallorca wird absolut unterschätzt. Der kleine Strandabschnitt, den viele Partywütige nicht verlassen und Naturliebhaber deshalb als Vorzeigeschild Mallorcas auffassen, hat rein gar nichts mit dem zu tun, was die Insel eigentlich zu bieten hat. Atemberaubende Landschaften, glasklares Wasser, hohe Berge, tiefe Steilklippen und die schönsten Dörfer, die von spanischem Flair nur so trotzen. Wer mir auf Instagram folgt, wird die volle Ladung meiner Begeisterung bereits abbekommen haben – alle anderen möchte ich mit den folgenden Bildern nun auch noch anstecken. 😉

What to do

Wir hatten für die paar Tage, die wir dort verbrachten, ein Auto gemietet, um so viel von der schönen Insel sehen zu können wie nur möglich. Ganz besonders fasziniert hat uns die Route von Palma über die im Osten gelegene Serra de Tramuntana hoch in den Norden.

Mallorca

Die beschaulichen und typisch spanischen Dörfer Estellencs und Banyalbufar sowie das von Sand und Chopin so malerisch beschriebene Örtchen Valldemossa mit ihren kleinen Gässchen und süßen Cafés dürfen dabei auf keinen Fall ausgelassen werden.

MallorcaMallorca

MallorcaMallorca

Eines meiner absoluten Highlights war die Fahrt zum Cap Formentor. In engen Serpentinen geht es mehrere hundert Meter auf und ab bis zum vordersten Zipfel, wo ein Leuchtturm steht. Von dort hat man eine wunderschöne Aussicht über die Bucht von Pollenca und die Weiten des Meeres. Und wenn ich sage die Fahrt, dann meine ich wirklich die Fahrt. Der Leuchtturm selbst war für meinen Geschmack viel zu überlaufen. Bis wir parken konnten, mussten wir gut 15 Minuten in der Schlange stehen und bis auf ein Café gibt es dort nichts, was man nicht auf dem Weg schon gesehen hat. Lieber eine der kleinen Ausbuchtungen auf dem Weg nutzen und die Aussicht von dort – in Ruhe – genießen!

MallorcaMallorca

Mallorca

Da die Insel so schön klein ist, haben wir an einem bewölkten Tag beschlossen in den Süden – nach Palma – zu fahren, da das Wetter dort besser sein sollte und wir die Stadt sowieso erkunden wollten. Von Palma war ich, wie auch schon von Mallorca selbst, positiv überrascht und wirklich begeistert. Die riesige Kathedrale wirkt fast surreal vor der Kulisse der typisch spanischen Altstadt. Die vielen süßen Gässchen und kleinen Shops laden wirklich dazu ein, längere Zeit dort zu verbringen.

Mallorca

Mallorca

Where to stay

Aufgrund unserer sehr kurzfristigen Planung (wir haben 2 Tage vor Abflug gebucht), hatte ich keine Zeit, mir genauere Infos über die Gegend um das Hotel zu beschaffen. Wir nächtigten im Astoria Playa am Alcudia Beach. Ein tolles Hotel mit nettem Personal und super Essen. Allerdings sind die direkte Umgebung und der Strand leider nicht zu empfehlen. Ein typischer Touri-Badeort (der mit Sicherheit große Ähnlichkeit mit dem Ballermann hat), Hotel an Hotel an Hotel und Souvenir-Shops wohin das Auge reicht. Außer im Hotel selbst hielten wir uns hier nicht sonderlich auf. Die Altstadt dagegen war ein absoluter Traum! Ein kleiner Ort, umgeben von einer Stadtmauer (von der aus man eine tolle Aussicht über Alcudia hat!), mit süßen Gässchen, bunten Häusern und kleinen Shops.

MallorcaMallorcaMallorca

Mallorca

What to eat

Wenn wir verreisen, versuchen wir so viele lokale Spezialitäten zu testen wie nur möglich. Neben Tapas und Pa amb oli haben es uns vor allem die mallorquinischen Oliven und Mandeln (vor allem als Eis!!!) angetan. Das beste Almendras-Eis haben wir in Valldemossa bei Gelati Mossa gegessen, direkt gegenüber der berühmten Kartause. Auch die Coques de Patata, eine mallorquinische Kartoffelspezialität, die ein bisschen an unsere Berliner oder Dampfnudeln erinnern, gibt es in Valdemossa an jeder Ecke zu kaufen.

Mallorca Mallorca

Wer Tapas und Pa amb oli (eine Spezialität Mallorcas!) essen will, sollte im Sa Mossegada in der Altstadt von Alcudia vorbeischauen. Fabelhaftes Essen zu Wahnsinns-Preisen und einer wirklich schönen Atmosphäre.

MallorcaMallorca

Ich fand es wirklich faszinierend, wie viel Charme und kulturelle Vielfalt die Orte hatten, die wir auf unserer Reise besuchten. In den Osten der Insel haben wir es in der kurzen Zeit leider nicht geschafft, wohlwissend jedoch, dass wir ganz bald schon wiederkommen würden, um noch mehr schöne Ecken der Insel zu erkunden.

Für die Blogger unter euch bietet Mallorca übrigens auch die atemberaubendsten Shooting-Locations – in den nächsten Wochen dürft ihr euch deshalb noch auf ganz viele tolle Outfitposts freuen! 🙂

4
Follow:

17 Comments

  1. May 15, 2016 / 9:37 pm

    Hallo Sarah,
    ich finde deinen Beitrag echt super, weil ich eben auch der Meinung bin, dass Mallorca leider oft nur auf den Ballermann reduziert wird und die landschaftliche Schönheit der Insel weniger im Bewusstsein ist…
    Eine Freundin von mir war auch schon über längere Zeit als Au Pair in Palma, und hat da auch nicht sonderlich viel mit negativ auffallenden Touristen aus Deutschland zu tun 😉
    Liebe Grüße, Jean
    http://jean-abovetheclouds.com

    • Sarah
      May 17, 2016 / 8:15 pm

      Hallo Jean, es freut mich, dass dir mein Recap gefällt! Ich finde es auch wirklich Schade, dass Mallorca so oft negativ dargestellt wird. Je mehr wir von unseren tollen Eindrücken und guten Erfahrungen berichten, desto schneller ändert sich dieses Bild aber vielleicht auch! 🙂

  2. christina czok
    May 16, 2016 / 11:45 am

    Sehr schöner Bericht! Man bekommt doch echt Lust die Insel zu erkunden.

    • Sarah
      May 17, 2016 / 8:24 pm

      Danke! :):*

  3. May 17, 2016 / 6:58 pm

    Hallo du Liebe! Das ist ja jetzt echt MEGA witzig: Ich hatte dir ja schon bei Instagram geschrieben, dass wir auch auf Mallorca waren, aber wir waren auch noch im SELBEN HOTEL 😀 😀 Das ist ja ein riesiger Zufall!!! Uns hat das Hotel auch super super gut gefallen, ich fand die Zimmer total schön und das Essen den Hammer, und ihr? Danke auch für den schönen Reisbericht, da will man ja direkt wieder los! Ganz liebe Grüße aus Freiburg, Neele von http://justafewthings.de

    • Sarah
      May 17, 2016 / 8:24 pm

      Das ist ja wirklich ein total witziger Zufall! 😀 Das Hotel hat uns auch supergut gefallen und das Essen war einfach ein Traum! Wann genau wart ihr denn? Und was war euer Eindruck von der Umgebung? Vielen Dank auch für das liebe Kompliment! 🙂 :*

  4. May 18, 2016 / 9:24 am

    Die Umgebung fanden wir auch nicht so toll, zumindest nicht die, direkt am Hotel. Aber Alt-Alcudia fand ich ganz schön. Wir waren Mitte März 😉

    • Sarah
      May 18, 2016 / 9:36 am

      Genauso ging es uns auch! 🙂

  5. May 29, 2016 / 12:29 pm

    Dein Bericht war echt toll Sarah! 🙂

    Du hast wirklich die schönsten Seiten von Mallorca eingefangen. Ich selbst war auch so überrascht von der Schönheit dieser Insel, obwohl sie leider mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat…

    Aber deine Fotos sind echt toll! 🙂

    Liebe Grüße, Annika von annorlundablog@wordpress.com 🙂

    • Sarah
      May 29, 2016 / 11:29 pm

      Oh danke, wie lieb von dir! 🙂

  6. May 11, 2017 / 3:57 pm

    Hi Sarah,
    wie schön! Ich bin auch bald auf Mallorca und kann es kaum erwarten ein paar tage in der Sonne auf den balearen zu verbringen ❤ Merci für die Tipps !
    Viele Grüße Christina
    http://www.twentythreetimezones.com
    (23timezones)

    • Sarah
      June 2, 2017 / 11:01 am

      Danke dir liebe Christina! 🙂 Und sehr, sehr gerne – ich wünsch dir eine schöne Zeit! <3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *