Glencheck Blazer, Jacquard Skirt & Maison Héroïne Bag

Und schwupps ist Mitte Januar und ich frage mich ernsthaft, wo die letzten beiden Wochen hin sind. Diese Bilder sind nämlich – wie man vielleicht unschwer erkennen kann – am 01.01.2018 entstanden. Heidelberg war wie ausgestorben. Die Straßen waren menschenleer und übersät mit Feuerwerksresten und Party-Müll. In der Zwischenzeit hatte ich jede Menge Organisatorisches zu tun. Anfang des Jahres bekam ich endlich alle nötigen Unterlangen vom Finanzamt, sodass ich nun wirklich offiziell selbstständig bin (yay!). Außerdem war ich mit der Planung der bevorstehenden Fashion Week in Berlin und weiteren Reisen in den nächsten Monaten beschäftigt. Am Montag geht es für mich wieder für eine Woche nach Berlin und ich freue mich schon so sehr auf viele alte Gesichter und spannende neue Kollektionen. Über Instagram werde ich euch natürlich die ganze Woche über mitnehmen. 🙂

Eine erste Anschaffung in diesem Jahr war neben unserer neuen Kamera (die diese Woche endlich eintreffen sollte) ein externer Monitor, damit ich meine Augen vor allem bei der Bildbearbeitung entlasten und mir die Arbeit im Allgemeinen vereinfachen kann. Was als weitere Entlastung gedacht war und diese Woche eher zur Belastung wurde, war die zusätzliche Bildschirmkalibrierung. Ich bin keine Grafikerin und habe es mit meinen Laienkenntnissen gerade so geschafft, den Bildschirm richtig einzustellen. Für die Bildbearbeitung bedeutete dies aber, dass irgendwie nichts mehr so richtig stimmte, in jeder Software und jedem Browser anders aussah und ich irgendwann sowieso keine Ahnung mehr hatte, was richtig und was falsch ist. Diese Bilder habe ich sage und schreibe vier Mal neu bearbeitet und weiß trotzdem nicht, ob sie meinem “typischen Bildbearbeitungsstil” entsprechen. Ich freue mich also über jedes Feedback, falls irgendwer von euch meint, es stimme etwas nicht. Schließlich kann ich nicht davon ausgehen, dass jeder seinen Bildschirm kalibriert hat und weiß demzufolge nicht, wie die Bilder bei euch rauskommen.

Für meinen Look habe ich mich an einen Mustermix gewagt, der jedoch im gleichen Farbraum liegt und deshalb in meinen Augen sehr stimmig ist. Den Glencheck-Blazer habe ich aus dem Zara Sale und weiß schon jetzt, dass er zu meinen Lieblingsstücken zählen wird. Ich habe euch übrigens ein ganz ähnliches Modell von Otto verlinkt, dass es aktuell für 30€ im Sale gibt. Außerdem habe ich meine neue Lieblingstasche von *Maison Héroïne ausgeführt sowie ein paar Statement Söckchen, die ich ebenfalls im Zara Sale geshoppt habe. Das See-through Oberteil macht den eher femininen Look etwas aufregender und nicht ganz so bieder.

Was meint ihr? Wie gefallen euch der Look und vor allem die Bilder?


Shop my Look

Blazer: Zara (similar here) | *Shirt: &otherstories (similar here) | *Skirt: Esprit (similar here) | *Bag: Maison Héroïne (here) | Shoes: Stradivarius (here) | Socks: Zara (similar here)

 


And then just like that it’s mid-January and I seriously wonder where the last two weeks have gone. These pictures were taken – as you might have already noticed – on January 1st 2018. Heidelberg was literally extinct that day. The streets were deserted and littered with the remaining of fireworks and other stuff. In the meantime, I was busy organizing everything that comes with being self-employed. At the beginning of the year I finally got all the necessary paperwork from the tax office, so that I am now officially self-employed (yay!). I was also busy planning the upcoming Fashion Week in Berlin and other travels coming up in the next few months. I’ll be off to Berlin on Monday and can’t wait to see many old faces and new, exciting collections from my favorite designers. Follow my Instagram Stories for some Fashion Week action all week next week! 🙂

One of our first purchases of the year was (besides our new camera which will hopefully arrive this week!) a second monitor for editing and making life a lot easier in general, especially for my eyes. What was also intended as a relief but became more of a burden this week was the screen calibration. I’m not a graphic designer and managed to adjust the screen correctly with the little knowledge I had after days. For Lightroom and Photoshop, however, this meant that somehow nothing was right anymore. Everything looked different in every software and every browser and I had no idea what was right and what was wrong anymore. I’ve edited these pictures four times and still don’t know if they are anywhere near my “typical editing style”. So feel free to send me any feedback if any of you think something looks wrong. After all, I can’t assume that everyone has calibrated their screen and therefore I dont know how the pictures come out on your screen.

For my look I tried a pattern mix, which is in the same color range and therefore very coherent in my eyes. I bought this Glencheck blazer during the Zara Sale and already know that it will be one of my favorite wardrobe pieces. By the way, I’ve linked you a very similar model from Otto that is currently on Sale for only 30€. I also took my new favorite bag from *Maison Héroïne out for the first time and some cute statement socks I also got at Zara. The see-through top makes this otherwise rather feminine and upright look a bit more exciting and I absolutely love it.

What do you guys think? How do you like my look and more importantly the pictures?



 

 

 

 

 

 

3
Follow:

3 Comments

  1. January 15, 2018 / 9:15 pm

    Kompliment für diesen tollen Rock! Den würde ich auch sofort anziehen 🙂 Ich hoffe, dass du und dein neuer Bildschirm schnell gute Freunde werden. Die Bearbeitung dieser Bilder gefällt mir auch jeden Fall richtig gut.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  2. January 19, 2018 / 2:27 pm

    This mix and match is awesome!! I love the print mixture, you did a great combo. Your skirt is gorgeous. I love the whole outfit!!
    Steal4Style.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *